Rückblick


Die LNVG wurde am 26. März 1996 aus der Projektgesellschaft Nahverkehr Niedersachsen (PGN) im Zuge der Umsetzung der Regionalisierung des Schienenpersonennahverkehrs gegründet.

Sie war das Modell für mehrere vergleichbare Gesellschaften in anderen Bundesländern, um – vom Bund mit den dafür notwendigen Mitteln ausgestattet - modernen, attraktiven SPNV kompetent vor Ort zu organisieren.

von links: Ernst-August-Galerie, Blick auf Gebäude des Hauptbahnhofs, Bürogebäude mit Sitz der LNVG rechts
Die LNVG ist im Gegensatz zu anderen SPNV-Aufgabenträgergesellschaft in Deutschland als beliehenes Unternehmen auch für die Finanzdisposition der gesamten Landesmittel für den ÖPNV zuständig. Seit dem 01. Januar 2005 ist sie vom Land Niedersachsen  zusätzlich mit den Funktionen einer Genehmigungs- und Ausgleichsbehörde im nationalen und internationalen Linienverkehr mit Bussen und Stadtbahnen nach dem Personenbeförderungsgesetz betraut. Auslöser für dieses bundesweit einzigartige Organisationsmodell bildete die von der Niedersächsischen Landesregierung beschlossene Auflösung der Bezirksregierungen in Hannover, Oldenburg, Lüneburg und Braunschweig.  

Die LNVG hat ihre Geschäftsräume in der Kurt-Schumacher-Straße 5, 30159 Hannover.
 

Chronik zum 20jährigen Bestehen


Landesnahverkehrsgesellschaft Niedersachsen mbH (LNVG)
Kurt-Schumacher-Straße 5, 30159 Hannover
Tel.: 0511-5 33 33-0 | Fax: 0511-5 33 33-299
online@lnvg.de | www.lnvg.de