Landesbuslinien


Weißer Bus in Seitenansicht am Bahnhof Stade
Die niedersächsische Landesregierung hat sich zum Ziel gesetzt, alle Regionen des Landes bedarfsgerecht in den öffentlichen Nahverkehr einzubeziehen und an die überregional relevanten Bahnknoten anzubinden. Die LNVG fördert daher seit 2017 auch den Betrieb von landesbedeutsamen Buslinien.

Diese Landesbuslinien sollen schnelle Verbindungen zwischen Aufkommensschwerpunkten aufbauen. Sie sollen dabei eine mit dem Schienenpersonennahverkehr (SPNV) vergleichbare Bedienqualität aufweisen und in das SPNV-Netz eingebunden werden.

Mit Hilfe einer Nachfrage-Potenzial-Analyse wurden bereits Relationen identifiziert, auf denen sich die Einrichtung landesbedeutsamer Buslinien anbieten könnte. Die untersuchten Linienvorschläge sind jedoch weder abschließend noch in der Linienführung verbindlich, so dass auch weitere Relationen für eine Förderung in Frage kommen können, wenn sie die Kriterien einer Landesbuslinie erfüllen.

Fördermittelempfänger sind die ÖPNV-Aufgabenträger, die hierfür entsprechende Anträge bei der LNVG stellen müssen. Eine Antragstellung durch Verkehrsunternehmen ist nicht möglich.


Fördererlass für Landesbuslinien


Die Eckpunkte des Fördererlasses sind:

  • Gefördert werden Betriebsleistungen, die für mindestens drei Jahre bestellt werden und die räumlichen, zeitlichen und qualitativen Vorgaben einhalten.
  • Die Förderung ist eine nicht rückzahlbare Teilerstattung des Betriebskostendefizits für zunächst maximal 60 Monate; es verbleibt ein Eigenanteil der ÖPNV-Aufgabenträger.
  • Die Bewilligung erfolgt durch die LNVG. Vorausgesetzt wird die Vereinbarung der Betriebsleistung im Rahmen eines öffentlichen Dienstleistungsauftrages i.S.d. VO (EG) Nr. 1370/2007 oder im Rahmen eines Altvertrags, der den Vorgaben der VO (EWG) Nr. 1191/69 in der Auslegung durch den EuGH im „Altmark-Trans-Urteil“ entspricht.
  • Der Fördererlass gilt bis Ende 2021; eine Fortschreibung ist nach einer Evaluation beabsichtigt.
  • Die Antragstellung ist seit Anfang 2017 möglich und sollte in dreifacher Ausfertigung erfolgen.
Der Fördererlass befindet sich in unserem Downloadbereich. Für weitere Informationen stehen Ihnen Tim Schulze und Stephan Börger zur Verfügung.


Landesnahverkehrsgesellschaft Niedersachsen mbH (LNVG)
Kurt-Schumacher-Straße 5, 30159 Hannover
Tel.: 0511-5 33 33-0 | Fax: 0511-5 33 33-299
online@lnvg.de | www.lnvg.de