Aus drei Bildern zusammengesetztes Bild. Links grüne Üstra-Stadtbahn fährt in Haltestelle. In der Mitte Schienen mit Weichen und links die Station Stade mit einem gelb blauen Zug von start und einem weissen Bus

Förderung von Omnibusbetriebshöfen

Der Neu- oder Ausbau sowie die Grunderneuerung von Einzel- oder Mehrfachhaltestellen können gefördert werden.

Voraussetzung für die Förderung ist zum einen, dass die Gesamtsumme der Betriebsleistungen aller von dort aus eingesetzten Fahrzeuge überwiegend, d. h. zu mehr als 50%, im Linienverkehr nach §42 PBefG erbracht wird. Bei Neu- und Ausbaumaßnahmen ist eine Nutzung durch mehr als 20 überwiegend im Linienverkehr eingesetzte Fahrzeuge erforderlich, bei Grunderneuerungen die Nutzung durch mindestens 10 Fahrzeuge. Bei Grunderneuerungen sind ausschließlich größere Instandsetzungen und Erneuerungen des überwiegenden Teils oder einer gesamten Verkehrsanlage mit Verbesserungen des Gebrauchswertes für den ÖPNV zuwendungsfähig.

Förderanträge sind bis zum 31.05. eines Jahres für Baumaßnahmen, die im Folgejahr realisiert werden sollen, vollständig einzureichen. Das Merkblatt straßengebundener ÖPNV und die erforderlichen Formulare finden Sie in unserem Downloadbereich.

 

Cookies sind für ein korrektes Funktionieren der Webseite notwendig. Außerdem nutzen wir auf dieser Webseite Cookies zur Optimierung der Inhalte mit Hilfe der statistischen Auswertung des Benutzerverhaltens. Klicken Sie auf „Einverstanden“, um Cookies zu akzeptieren und die Website zu besuchen. Klicken Sie auf "Cookies deaktivieren", um nur die technisch notwendigen Cookies zu aktivieren. Mit einem Klick auf "Mehr erfahren" gelangen Sie zu unserer Datenschutzseite, auf der Sie eine Auflistung der verwendeten Cookies erhalten und Ihre Cookie-Einstellungen einsehen und ändern können.