Mobilität

Die Verantwortung für regionale Mobilitätslösungen liegt in Niedersachsen bei den Kreisen und kreisfreien Städten bzw. den von ihnen beauftragten Zweckverbänden. Sie sind ÖPNV-Aufgabenträger. Haltung und Aufgabenwahrnehmung sind heterogen ausgeprägt. Zur Unterstützung, Information und Beratung auch von Gemeinden und Initiativen existiert die Funktion Mobilitätsmanagement.

Der öffentliche Nahverkehr (ÖPNV) befindet sich im Spannungsfeld zwischen Gewerberecht & Daseinsvorsorge. Gleichzeitig erfordern die Auswirkungen des demografischen Wandels und strukturelle Veränderungen in ländlichen Räumen neue Mobilitäts- und Angebotsstrategien im öffentlichen Personennahverkehr (ÖPNV), da für private Haushalte, öffentliche Einrichtungen aber auch Unternehmen ein gutes ÖPNV-Angebot wesentlich bei der Standortwahl ist.

Die Verantwortung für die Umsetzung von Mobilitätslösungen liegt maßgeblich bei den Landkreisen und Kreisfreien Städten bzw. den Zweckverbänden.

Als Reaktion auf die sich verändernden Rahmenbedingungen hat die LNVG die Stabsstelle Mobilitätsmanagement eingerichtet.

Wir unterstützen die ÖPNV-Aufgabenträger bei der aktiven Wahrnehmung ihres gesetzlichen Auftrages, bei der Ausschöpfung des in der Branche verankerten Handlungsrahmens, wir sichern und bündeln Erfahrungen bei der Gestaltung von Mobilität insbesondere in ländlichen Räumen und geben diese an interessierte Landkreise, Kommunen und Initiativen weiter.

Ziel des Mobilitätsmanagements ist es, Maßnahmen zur Vernetzung der unterschiedlichen regionalen Akteure wie auch die erforderliche aktive Ansprache, Unterbreitung von Grobkonzepten bzw. Öffentlichkeitsarbeit umzusetzen, um auf diese Weise einen selbsttragenden Prozess zu initiieren.