Mobilität

Die Verantwortung für regionale Mobilitätslösungen liegt in Niedersachsen bei den Kreisen und kreisfreien Städten bzw. den von ihnen beauftragten Zweckverbänden. Sie sind ÖPNV-Aufgabenträger. Haltung und Aufgabenwahrnehmung sind heterogen ausgeprägt. Zur Unterstützung, Information und Beratung auch von Gemeinden und Initiativen existiert die Funktion Mobilitätsmanagement.

Der öffentliche Nahverkehr (ÖPNV) befindet sich im Spannungsfeld zwischen Gewerberecht und Daseinsvorsorge. Gleichzeitig ist die Mobilität aufgrund des demografischen Wandels im Umbruch. Für private Haushalte, öffentliche Einrichtungen aber auch Unternehmen ist ein gutes ÖPNV-Angebot wesentlich bei der Standortwahl.

Der ÖPNV wird jedoch häufig gerade in ländlichen Gebieten Niedersachsens den gesetzten Ansprüchen nicht gerecht. Er ist vielfach auf die Nachfrage in der Schülerbeförderung ausgerichtet und weniger auf die Erwartungen der erwachsenen Kundschaft fokussiert. Das bestehende Angebot ist oftmals wenig geeignet, die Bedürfnisse der Alltagsmobilität (wie z.B. zur Versorgung, zum Arztbesuch) abzudecken.

Die Verantwortung für die Umsetzung von Mobilitätslösungen liegt maßgeblich bei den Landkreisen und kreisfreien Städten bzw. den Zweckverbänden. Wir unterstützen diese bei der aktiven Wahrnehmung ihres gesetzlichen Auftrages, bei der Ausschöpfung des in der Branche verankerten Handlungsrahmens, wir sichern und bündeln Erfahrungen bei der Gestaltung von Mobilität insbesondere in ländlichen Räumen und geben diese an interessierte Landkreise, Kommunen und Initiativen weiter.